Montag, 1. August 2016

#KinoMontag: Harry & Sally

Heute geht es um den wunderbaren Film "Harry & Sally" - viel Spaß beim Lesen!

Beschreibung via

Die beiden College-Absolventen Harry (Billy Crystal) und Sally (Meg Ryan) lernen sich 1977 auf einer gemeinsamen Fahrt von Chicago nach New York kennen. Während der langen Autofahrt wird schnell klar, dass sich beide eigentlich überhaupt nicht sympathisch sind. Fünf Jahre später treffen sie sich zufällig am Flughafen wieder. Beide sind glücklich liiert und so will der Funke erneut nicht so recht überspringen. Erst nachdem sie sich weitere fünf Jahre später in einem Buchladen ein weiteres Mal begegnen, schließen sie eine platonische Freundschaft. Als dann irgendwann doch Sex ins Spiel kommt, wird die Sache kompliziert...

Meine Meinung

Der Film ist schon etwas älter, vielleicht kennen ihn bereits viele von euch. Wenn nicht, kann ich ihn euch schon Mal empfehlen. ;)

Die Handlung wird von wunderbarer Louis Armstrong Musik begleitet, das alleine ist für mich schon Grund genug, mir den Film anzusehen. Übrigens: bei der Musik muss ich immer an Weihnachten denken, weil ich Armstrong immer beim Sonntagsfrühstück in der Winterzeit höre. :)

Die Dialoge sind unglaublich witzig, aber auch sehr interessant. Es geht um Sex, Freundschaft & Co. - lauter Fragen, um die man sich auch heutzutage weiterhin Gedanken macht. Somit sind die Dialoge heute weiterhin aktuell. Ich liebe alle Gespräche, die Harry & Sally so führen. Das ist für mich das Beste am ganzen Film!

Die Art und Weise, wie die Geschichte erzählt wird - also die ganzen Zeitsprünge und Dialoge - gefällt mir sehr gut. Außerdem gibt es immer wieder sehr schöne Aufnahmen. Am besten gefällt mir die Szene, wo Harry & Sally im Museum nur als Schatten zu erkennen sind und das ganze Bild mit den riesigen Fenster gefüllt wird, durch die man die bunten Blumen sieht. 

Fazit

Ein wundervollen Film mit tollen Dialogen - sehr empfehlenswert, auch wenn die Handlung eher vorhersehbar ist. 







1 Kommentar:

  1. Klingt auf jeden Fall interessant und nach einem Film, den ich mir auch mal angucken muss. Ich muss nämlich gestehen, dass ich ihn nicht kenne. :D

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen