Montag, 15. August 2016

#KinoMontag: The Terminal

Heute geht es um den Film "°The Terminal",  von dem ich noch nie was gehört habe und der mir von einem Freund gezeigt wurde. Viel Spaß bei meiner Rezension! :)


°The Terminal




Beschreibung via

Viktor Navorski (Tom Hanks) befindet sich gerade auf dem Flug nach New York City, als sein Heimatland Krakosien mit dem Ausbruch eines Bürgerkriegs jegliche diplomatische Anerkennung verliert. Da Navorski ohne gültige Papiere weder in die USA einreisen darf, noch den Rückflug in das Krisengebiet antreten kann, wird das Flughafen-Terminal gezwungenermaßen zu seinem neuem Zuhause. Jeden Tag versucht Navorski, der zu Beginn kaum Englisch spricht, aufs Neue, das Terminal verlassen und die USA besuchen zu dürfen. Während er über Monate hinweg kreativ versucht seinen Alltag im Terminal zu gestalten, freundet sich Navorski mit den Flughafenangestellen an und verliebt sich in die Stewardess Amelia (Catherine Zeta-Jones).


Meine Meinung

Dieser Film hat mir gut gefallen. Die Geschichte ist meiner Meinung nach wirklich sehr spannend und gut gemacht, deshalb wirkt sie auch sehr authentisch. Man kauft Tom Hanks die Rolle total ab, als ob er nie was anderes gemacht hätte, als Viktor Navorski zu sein. Aber auch die anderen Schauspieler sind wunderbar - kein Wunder, es sind schließlich alles keine unbekannten Gesichter.

The Terminal ist außerdem hervorragend für Produktplatzierungen geeignet und das wird auch ausgenutzt. Starbucks, Burger King, Hugo Boss,... sie sind alle "mittendrin statt nur dabei". Normalerweise finde ich sowas oft sehr nervig, aber hier lässt es den Film einfach viel authentischer wirken. Schließlich wird man auch im echten Leben an Flughäfen von allen Seiten mit allen möglichen Marken konfrontiert.

Ich finde es wirklich süß, wie ehrlich Viktor ist. Er ist einfach ein unglaublich guter Mensch, der sich an alle Regeln hält und irgendwie versucht mit seiner Situation klarzukommen, ohne negative Emotionen. Zwar wirkt es so, als ob er ursprünglich aus dem Dschungel ausgebrochen ist - zumindest wenn man sein Verhalten so beobachtet, er kann noch nicht mal telefonieren - aber er ist nicht dumm. Er kann sehr viele Dinge + er lernt schnell und anstatt zusammenzubrechen schafft er es sogar, einen Job zu finden. Und er gibt nie auf. Anstatt zu jammern und sich über seine Situation zu beschweren, daran zu verzweifeln usw., packt er selbst an. Er versucht, sein Leben irgendwie in den Griff zu kriegen und ist dabei sehr erfinderisch. Er lässt sich nicht unterkriegen. Das fasziniert mich wirklich sehr, also sein Durchhaltevermögen. Normalerweise geben Menschen ziemlich schnell demotiviert auf, wenn etwas nicht klappt. Aber Viktor lässt sich nicht entmutigen und kämpft so hart für seine Ziele wie eine Löwin für ihre Kinder kämpfen würde. Dieses Verhalten spiegelt für mich ein bisschen die Mentalität der slavischen Völker wider. Egal was passiert, man lacht darüber und lernt damit umzugehen. (Ich will das natürlich nicht nur auf diesen Raum beschränken, aber das ist mir - vor allem in meiner Heimat - sehr stark aufgefallen. Dieses komme-was-wolle-wir-lassen-uns-schon-was-einfallen-damit-es-wieder-gut-wird.) Man könnte auch sagen, dass er noch diesen ursprünglichen, "reinen" Zustand des Menschen darstellt. Also jemand, der nicht verbittert ist, weil ihm so viel schlechtes widerfahren ist & der immer fest an das Gute im Leben glaubt, egal wie viele Steine ihm in den Weg gelegt werden...

Außerdem ist der Film nicht so trocken gestaltet, das heißt man kann sehr oft lachen und der Humor aller Altersgruppen wird ziemlich gut abgedeckt. Ein guter Film, der Spaß macht und den einen oder anderen auch zum Nachdenken anregt - dabei wird die Story aber nicht zu anstrengend und anspruchsvoll.


Fazit

Insgesamt ein sehr schöner Film mit einer interessanten Geschichte. Den Film gibt es auf Amazon und da er bereits etwas älter ist, kostet er fast gar nichts mehr. Ihr findet ihn hier: °The Terminal





Kommentare:

  1. Hey Nicca,

    ich kenne den Film auch und mir hat er auch so mega gut gefallen :)
    Ich kann ich also auch nur empfehlen - auch wenn er schon älter ist.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen