Freitag, 16. September 2016

Pariser Symphonie: Erzählungen

Das Buch "Pariser Symphonie: Erzählungen" wurde mir kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Viel Spaß beim Lesen!


Autor: Irène Némirovsky
Verlag: Manesse
Seitenanzahl: 240
ISBN: 978-3717524120
Preis: 24,95€




Beschreibung via

Irène Némirovsky, Autorin des hochgelobten Welterfolgs «Suite française», beweist auch in der kleinen Form ihre literarische Größe: In ihren bewegenden Erzählungen richtet sie den Blick auf die Macht des Schicksals. Mit außergewöhnlichem Einfühlungsvermögen spürt sie den Träumen und Vorahnungen ihrer Figuren nach und zeichnet dabei ein stimmungsvolles Bild vom Paris der 1920er und 30er-Jahre. 

Eine geheimnisvolle Prophezeiung schickt den jungen Russen Sascha auf die lebenslange Suche nach seiner großen Liebe. Aline steht vor der gleichen folgenschweren Entscheidung, die ihre Mutter Jahre zuvor zu treffen hatte. Hélène wird von den Geistern der Vergangenheit verfolgt – und tut alles, um sie abzuschütteln … Auf kleinstem Raum entwirft Irène Némirovsky das präzise Porträt einer langen, in den Mühen des Alltags erstarrten Ehe, einer zerbrechlichen ersten Liebe oder einer tiefen Freundschaft, die das Leben prägt. Vielschichtig und unberechenbar sind die Charaktere, deren Sehnsüchte und Leidenschaften sie ausleuchtet. Némirovskys Erzählungen sind packende psychologische Studien und ein mitreißendes Leseerlebnis.


Meine Meinung

Das Cover der Pariser Symphonie ist einfach nur wunderschön und passt perfekt zu diesem Buch, besser hätte man es meiner Meinung nach wirklich nicht machen können.

Der Schreibstil ist nicht so leicht und ein bisschen anspruchsvoll, man sollte schon nicht allzu müde sein, um tatsächlich alles mitzubekommen. Wenn ich das Buch abends vorm schlafen lesen wollte, bin ich schnell schläfrig geworden und musste es weglegen, da einfach sehr viel ausführlich beschrieben wird und das auf Dauer etwas anstrengend werden kann. Auch muss man in der richtigen Stimmung für die melancholischen Erzählungen sein und wenn man das ist, dann macht das Lesen dieses Buches wirklich sehr viel Spaß und die Geschichten reißen einen sehr mit.

Das Buch hat mich sehr nachdenklich gemacht und ich habe nie mehr als ein Kapitel am Stück gelesen, weil ich das Gelesene richtig verarbeiten wollte, anstatt das Buch am Stück zu verschlingen. Somit habe ich zwar etwas länger gebraucht, hatte aber sehr viel Spaß beim Lesen.

Fazit

Ein Buch zum verlieben - ich kann es wirklich weiterempfehlen! Ihr findet das Buch übrigens hier: °Pariser Symphonie: Erzählungen





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen