Mittwoch, 16. Juni 2021

Feuer kann einen Drachen nicht töten

  

Heute möchte ich euch das Werk "Feuer kann einen Drachen nicht töten" vorstellen. Das Buch wurde mir kostenlos zur freiwilligen, unentgeltlichen Rezension zur Verfügung gestellt – ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen!


Das Wichtigste auf einen Blick 

Titel: Feuer kann einen Drachen nicht töten

Verlag: Penhaligon

Seitenanzahl: 464

ISBN: 978-3764532543

Preis: 28,00€



Das Cover gefällt mir gut, es passt zu der "Das Lied von Eis und Feuer" Serie und ist auch im Bücherregal ein echter Hingucker. Den Umschlag kann man abnehmen, dann hat man ein großes Poster vom Eisernen Tron mit dem Spruch "Wenn man das Spiel der Throne spielt, gewinnt man oder man stirbt" von Cersei Lennister. Ich habe mir das Poster nicht aufgehängt, könnte mir aber vorstellen, dass es einigen Fans der Serie sehr gut gefallen wird. 😀

Ich bin selbst ebenfalls ein großer GoT-Fan und habe die Serie wirklich geliebt, ich könnte sie mir auch immer wieder und wieder anschauen. Am liebsten jedes Jahr mindestens ein Mal. Die Schauspieler, die Kostüme, die Hintergründe, die Geschichten, die Drehorte ... stundenlang könnte ich darüber schwärmen. Dementsprechend interessiere ich mich auch für jedes einzelne Detail zur Serie und somit ist dieses Buch perfekt für mich geeignet, denn der Autor war von Anfang an dabei und hat sehr vieles zu erzählen.

Man muss nicht alles der Reihe nach lesen, man kann sich auch einfach nur ein bestimmtes Kapitel aussuchen. So habe ich es zu Beginn auch gemacht, ich habe dann nur festgestellt, dass es für mich persönlich doch sinnvoller ist, chronologisch vorzugehen. Es gibt logischerweise natürlich auch Zusammenhänge und man versteht zwar auch dann so gut wie alles, wenn man nicht chronologisch vorgeht, aber Kleinigkeiten könnte man verpassen. Deshalb habe ich persönlich dann doch alles von vorne gelesen, aber das ist wie gesagt kein Muss.

Für unterwegs würde ich das dicke Buch dann doch eher nicht empfehlen, dafür ist es einfach zu schwer. Ich habe es deshalb zuhause gelesen (und mal ganz ehrlich, während der Pandemie ist man sowieso kaum in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sondern verbringt die meiste Zeit zuhause). 

Ich bin erst bei Staffel 5 oder 6 in das Universum eingetaucht, ich war also nicht von Anfang an dabei. Es kann natürlich sein, dass mache Informationen bereits bekannt sind, wenn man die Serie von Beginn an verfolgt und jedes Interview gelesen hat. Für mich waren jedoch sehr viele mir unbekannte Inhalte da und ich habe es geliebt, dieses Werk zu lesen und habe jetzt auch richtig Lust, mir die Serie noch mal anzuschauen. Als absoluter Fan kann ich das Buch sehr empfehlen, vor allem ist es auch ganz schön, sich damit die Wartezeit auf "House Of The Dragon" zu versüßen. 😊


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen