Mittwoch, 22. Februar 2012

Sommerhaus mit Swimmingpool von Herman Koch


Ich habe mich bei bloggdeinbuch.de dafür beworben, ein Buch aus dem KiWi-Verlag zu lesen & es ist vor kurzem bei mir angekommen.Heute möchte ich es euch vorstellen.

Titel: Sommerhaus mit Swimmingpool
Originaltitel: Zomerhuis met zwembad
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Gebundene Ausgabe: 345 Seiten
Aus dem Niederländischen von Christiane Kuby
19,99 € [D]
20,60 € [A], sFr 28,90
Sommerhaus mit Swimmingpool bei Amazon°





Autor via

Herman Koch, geboren 1953, ist Kolumnist, Komiker, Fernsehmacher und Romancier. Seit 1989 veröffentlichte er in den Niederlanden sechs hoch gelobte Romane. »Angerichtet« stand monatelang an der Spitze der niederländischen Bestsellerliste und war 2009 einer der meistverkauften Romane europaweit (Platz 7 der europäischen Jahresbestsellerliste). »Angerichtet« gewann den niederländischen Publikumspreis für »Das beste Buch des Jahres 2009«, ist in 14 Ländern erschienen, die Verfilmung ist in Vorbereitung.

Beschreibung  via

Diesem Hausarzt ist nichts heilig, auch nicht seine Familie – der neue Roman von Herman Koch

Marc Schlosser ist Hausarzt in Amsterdam. Als einer seiner Patienten, der berühmte Schauspieler Ralph Meier, stirbt, muss er sich wegen eines möglichen Kunstfehlers vor der Ärztekammer verantworten. Doch war es wirklich ein Kunstfehler? Oder hat das alles vielleicht mit den Geschehnissen im Ferienhaus zu tun, in dem beide Familien den letzten Sommer verbrachten?


Zwei heranwachsende Töchter hat Marc Schlosser, Lisa und Julia. Und eine attraktive Frau, Caroline. Als sein Patient Ralph Meier, selbst verheiratet und Vater zweier jugendlicher Söhne, ihn und seine Familie einlädt, sie im Sommer ein paar Tage in ihrem Ferienhaus in Frankreich zu besuchen, klingt das zunächst wie eine gute Idee. Erst jetzt, nach Ralphs Tod, anderthalb Jahre nach den gemeinsamen Urlaubstagen, treten die Verwerfungen zwischen den beiden Familien allmählich zutage, und der Leser fiebert atemlos jeder weiteren Enthüllung entgegen.


Meine Meinung

Dieses Buch ist sehr ausführlich. Wirklich seeeehr ausführlich! Wer es nicht mag, kleinste Dinge genaustens beschrieben zu bekommen, sollte dieses Buch lieber nicht lesen. Ich persönlich mag sowas auch nicht, aber in diesem Buch ging es eigentlich noch. Wobei ich schon gerne zwischendurch ein paar Seiten, in denen nur was langweiliges beschrieben wird, überspringe... 

Die Hauptperson erinnert mich ein bisschen an Dr.House. Der Mann tut so, als ob wäre ihm alles egal. Gleichzeitig versucht er seinen Patienten zu zeigen, dass sie das wichtigste für ihn sind - dabei denkt er während einer Behandlung an viele andere Sachen und versucht die Zeit nur totzuschlagen. Auf mich wirkt er wie ein alter, gelangweilter Mann, der nicht zugeben will, dass er seinen Job und allgemein sein Leben eigentlich ganz gut findet.

Außerdem ist sein Leben gar nicht so langweilig: schließlich ist er angeblich Schuld am Tod einer seiner Patienten und das wühlt dieses geregelt Leben das er führt ein bisschen auf. Doch egal ob die Frau des verstorbenen in die Praxis kommt und versucht ihn fertigzumachen oder ob etwas anderes passiert - anscheinend weiß Marc Schlosser immer was er tun soll, um das Schlimmste zu vermeiden. Oder weiß er es doch nicht? Und was passiert dann überhaupt alles? Hm, ich werde nichts verraten. :D

Ihr fragt euch, warum ich dann überhaupt weitergelesen habe, wenn ich dieses ewige Beschreiben nicht mag? -Weil die Geschichte spannend ist. Das Buch ist so geschrieben, dass man anfangs viele Vermutungen hat und das Buch nicht weglegen möchte, weil man wissen will wie es weitergeht. Es ist lustig, spannend, ironisch und zwischendurch ein bisschen langweilig. :D 











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen