Freitag, 15. Januar 2016

Gesundheitsgeheimnisse aus der Steinzeit


Heute stelle ich euch das Buch "Gesundheitsgeheimnisse aus der Steinzeit - Das revolutionäre Primal Health-Konzept" von Mark Sisson vor, welches mir kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt wurde. Viel Spaß beim Lesen!



Titel: Gesundheitsgeheimnisse aus der Steinzeit
Autor: Mark Sisson
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl:  416
erhältlich bei: überall im Handel erhältlich
ISBN: 978-3-442-22099-1
Preis: 12,99€ [D] | 13,40€ [A]

Beschreibung via


Seit der Steinzeit hat sich unser Gencode nicht wesentlich verändert. Dafür unsere Alltagswirklichkeit. Statt mit der Natur zu gehen, die ihre natürlichen Rhythmen wie Tag und Nacht, Ruhe und Aktion vorsieht, machen wir die Nacht zum Tag, essen jeden Tag als wenn es der letzte wäre und bewegen uns nur mehr bis zum Kopierer. Die Spezies „Büromensch“ kämpft wider ihre Natur. Einer der ersten, die das erkannt haben, ist Mark Sisson. Seine Regeln sind gemessen an dem Alltag von Mister und Miss Paläolithikum einfach: viel Schlaf in absoluter Dunkelheit, tagsüber ausreichend Luft und Sonne tanken, täglich ein ordentlicher Sprint, Gewichte stemmen, in Bewegung bleiben. Und alles im natürlichen Wechsel: auf viel Aktion folgt die Ruhephase. Nach dem Festschmaus folgt das Fasten. Und gegessen wird, was auch der Steinzeitjäger (nicht -sammler) gegessen hätte: viel Eiweiß in Form von Fleisch, Fisch und Eiern. Viel Obst und Gemüse. Kein Weizen. Wenn Getreide, dann wenig und in Urform sowie Nüsse, Honig, Kräuter, Pilze, kaum Milchprodukte.

Meine Meinung


Ich interessiere mich sehr für verschiedene Konzepte rund um das Thema Ernährung und Fitness, deshalb wollte ich mich auch mit dem Thema Paleo/Steinzeit auseinandersetzen. Hierfür schien mir dieses Buch perfekt geeignet. 

Es hat kein aufwändiges Design und ist eher schlicht, aber strukturiert, gestaltet. Außerdem ist das Buch mit 416 Seiten ziemlich dick und somit sehr informativ.

Was mir an dem Buch gar nicht gefällt, ist die direkte Anrede, das Buch ist mir zu "persönlich" und verallgemeinert. Hier ein paar Beispiele, damit ihr versteht was ich meine: 

S. 40 "Zum Glück ist es so, dass wir diese Dinge [...]"
S. 73 "Unsere früheren [...]"
S. 167 "Letztendlich möchte ich, dass Sie eine [...]"
S. 260 "Sie müssen natürlich kein [...]"
S. 382 "Wirklich, glauben Sie mir, ich bin [...]"

Grundsätzlich habe ich ja nichts gegen diesen Schreibstil, aber hier wirkt es so richtig aufgesetzt und unauthentisch (teilweise sogar ein bisschen unsympathisch), aber das ist nur meine subjektive Meinung. 

Alleine wenn man sich das Inhaltsverzeichnis durchliest, ist man bereits sehr gut über alles informiert. Die zehn Gesetze der Primal Health werden aufgelistet und auch die anderen Überschriften zu den vielen Kapiteln sind sehr aufschlussreich. Trotzdem macht es natürlich logischerweise mehr Sinn, die dazugehörigen Kapitel auch tatsächlich zu lesen. ;)

Die Ernährung, beziehungsweise die Lebensweise "unserer Vorfahren aus der Steinzeit" wird sehr einfach und logisch erklärt, man versteht eigentlich immer alles sofort. Es gibt immer wieder kleinere Zusammenfassungen, in denen man noch mal alles wichtige nachlesen kann. Es wird ausführlich erklärt, wie man die Ernährung durchführen soll und es gibt auch ein ganzes Kapitel zum Thema Abnehmen. Am Schluss bleibt keine Frage offen - und falls doch, gibt es ja noch die Homepage, die zum Schluss empfohlen wird (und man kann natürlich auch einfach selbst ein bisschen googlen).

Fazit


Wenn man sich ausführlicher mit dem Steinzeit-Lebenskonzept beschäftigen und sich darüber genau informieren möchte, ist dieses Buch ein guter und günstiger Einstieg. Mich persönlich hat das Konzept teilweise überzeugt, aber die Schreibweise hat mich nicht wirklich begeistern können (wodurch ich beim Lesen nicht so viel Spaß hatte), deshalb gibt es drei Schmetterlinge.





1 Kommentar:

  1. Ich kann verstehen, was du meinst. An sich habe ich gegen so einen Schreibstil auch nichts aber es darf eben nicht übertrieben wirken. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen