Freitag, 18. August 2017

Wein und Haschisch

Das Buch "Wein und Haschisch" wurde mir kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Viel Spaß beim Lesen!


Wein und Haschisch

Verlag: Manesse
Seitenanzahl: 224
ISBN: 978-3717524304
Preis: 22,95€



Beschreibung via

Wer Charles Baudelaire ausschließlich als Verfasser der dunkel-brillanten Gedichte aus «Die Blumen des Bösen» kennt, lässt sich ein wahres Lesevergnügen entgehen. In seinen geist- und pointenreichen Essays vergleicht Baudelaire die unterschiedlichen – und nicht gleichermaßen empfehlenswerten – Wirkungen von Wein und Haschisch, gibt jungen Schriftstellerkollegen Tipps zum Umgang mit Gläubigern, schildert seine Begeisterung nach der ersten Aufführung einer Wagner-Oper in Paris oder erteilt Ratschläge, wie man das Glück in der Liebe finden kann. In dieser exklusiven Zusammenstellung in Neuübersetzung begegnet uns der feinsinnige Ästhet als ironischer Lebenskünstler, als hellsichtiger Literaturkritiker und als wortmächtiger Protagonist der Pariser Boheme. Gebunden in dunkelroten Samt mit Glanzfolienprägung, ist der Band zudem ein bibliophiler Hingucker.


Meine Meinung

Das Cover ist wunderschön. Eines der schönsten Cover, die ich je gesehen habe. Es sieht richtig hochwertig aus und fühlt sich super an. Alleine deswegen würde ich das Buch schon kaufen.

Von Charles Baudelaire habe ich bereits gehört, mehr aber auch nicht. Allein der Name war mir bekannt, mehr habe ich mit dieser Person nicht verbunden, deshalb war der Schreibstil völlig neu für mich.

Es ist teilweise etwas anstrengend, dieses Buch zu lesen, da man sich nun mal wirklich konzentrieren muss. Aber wenn man die nötige Ruhe hat, macht das Lesen wirklich viel Spaß. Vorausgesetzt, man interessiert sich für die Thematik.

Ich habe das Buch übrigens auch gerne unterwegs mitgenommen, da es so klein und leicht ist, jedoch hatte ich dann nicht immer die richtige Atmosphäre, um es zu lesen. Ich finde einfach, dass man eher einen ruhigen Ort für dieses Buch braucht. 


Fazit

Ein sehr interessantes Werk! Ihr findet dieses Buch übrigens hier: Wein und Haschisch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen