Freitag, 27. April 2018

36 Fragen an dich

Das Buch "36 Fragen an dich" wurde mir kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Viel Spaß beim Lesen!


36 Fragen an dich

Titel: 36 Fragen an dich
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 336
ISBN: 978-3453271654
Preis: 14,00€



Beschreibung via

Hildy und Paul, beide 18, nehmen an einem psychologischen Experiment teil: die wissensdurstige, aber etwas chaotische Hildy aus Interesse und tausend anderen Gründen. Paul aus einem einzigen: weil er die Teilnahme bezahlt bekommt. Und so sitzen sich die beiden in einem kargen Universitäts-Raum gegenüber und stellen sich Fragen, die zwischen ihnen Liebe erzeugen sollen. Fragen, die zunächst scheinbar banal sind (»Wie sähe ein perfekter Tag für dich aus?«) und dann immer persönlicher werden (»Was ist deine schlimmste Erinnerung?«). Fragen, die Hildy im wahren Leben nie jemandem wie Paul stellen würde, dem gut aussehenden Typ, der sich für nichts und niemanden interessiert, am wenigsten für Hildy. Oder?


Meine Meinung

Auf den ersten Blick dachte ich, dass es sich hierbei um ein Mitmach-Buch handelt, also dass man darin 36 Fragen beantwortet und kreativ werden kann. Deshalb finde ich den Titel etwas irreführend, denn in Wirklichkeit ist das ein Roman. Dies steht zwar auch auf dem Cover drauf, aber wenn man es sich online anschaut, springt einem eher das "36 Fragen an dich" ins Auge und das Wort "Roman" geht etwas unter.

Die Schrift ist ziemlich groß, falls also jemand eine Lesebrille braucht und diese unterwegs ungerne benutzt o.ä., ist dies kein Problem, da die Schriftgröße ausreichen sollte. Zudem gibt es zwischendurch ganz süße Zeichnungen, die den Textfluss auflockern.

Der Text ist ganz nett, ich musste oft beim Lesen schmunzeln aber wirklich mitgerissen hat mich die Geschichte leider nicht.


Fazit

Ein unterhaltsames Werk.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen