Freitag, 4. Mai 2018

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Das Buch "Eine kurze Geschichte der Menschheit" wurde mir kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Viel Spaß beim Lesen!


Eine kurze Geschichte der Menschheit

Titel: Eine kurze Geschichte der Menschheit
Verlag: Pantheon
Seitenanzahl: 528
ISBN: 978-3570552698
Preis: 14,99€



Beschreibung via

Wie haben wir, Homo Sapiens, es geschafft, den Kampf der sechs menschlichen Spezies ums Überleben für uns zu entscheiden? Warum ließen unsere Vorfahren, die einst Jäger und Sammler waren, sich nieder, betrieben Ackerbau und gründeten Städte und Königreiche? Warum begannen wir, an Götter zu glauben, an Nationen, an Menschenrechte? Warum setzen wir Vertrauen in Geld, Bücher und Gesetze und unterwerfen uns der Bürokratie, Zeitplänen und dem Konsum? Und hat uns all dies im Lauf der Jahrtausende glücklicher gemacht?

Vor 100 000 Jahren war Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Und die Menschheit steht jetzt an einem Punkt, an dem sie entscheiden muss, welchen Weg sie von hier aus gehen will.


Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir, da es den Leser sehr gut auf den Inhalt vorbereitet und somit auch zum Thema passt.

Ich interessiere mich sehr für Biologie und Geschichte, deshalb ist dieses Werk auch für mich, denn es vereint beides miteinander. Harari beschreibt die Geschichte des Menschen mit vielen Beispielen, wodurch man sich alles bildlich vorstellen kann. Der Autor wirkt auf mich nicht überheblich, ich habe den Text also sehr gerne gelesen, obwohl er trotzdem einen Appell an die Leser enthält.

Man muss jedoch anmerken, dass Harari bei dem Umfang natürlich nicht die Möglichkeit dazu hatte, alles ganz exakt und ausführlich zu erklären. Biologen und Historiker werden sich an manchen Stellen vielleicht mehr Inhalt wünschen, das Buch ist meiner Meinung nach somit eher für Laien gedacht. Ich bin beispielsweise keine Expertin, habe jedoch durch mein Abitur ein gewisses Vorwissen parat und ich habe mich beim Lesen weder gelangweilt noch geärgert, es hat mir einfach sehr viel Spaß gemacht.


Fazit

Ein interessantes sowie auch spannendes Werk!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen