Dienstag, 8. Mai 2018

Wenn’s drauf ankommt

Das Buch "Wenn’s drauf ankommt" wurde mir kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Viel Spaß beim Lesen!


Wenn’s drauf ankommt

Titel: Wenn’s drauf ankommt
Verlag: Ariston
Seitenanzahl: 192
ISBN: 978-3424201802
Preis: 18,00€



Beschreibung via

Bestleistungen abrufen, wenn sie gefordert sind, die Chancen erkennen und verwandeln – und das auch unter Stress und höchster Anspannung: Was für Erfolge im Spitzensport gilt, das trifft ebenso für die Herausforderungen im Beruf und Alltag zu. 
Jan Mayer betreut als Sportpsychologe den Bundesligisten TSG Hoffenheim, und sein Konzept zum Erzielen von Spitzenleistungen hat sich in der Praxis des Leistungssports über Jahre bewährt. Er erklärt, wie nicht nur Sportler, sondern jedermann sich die Kunst des Moments aneignen kann, damit wir uns zu jeder Zeit auf uns selbst und unsere Kompetenz verlassen können. Und er zeigt, wie seine Strategie im alltäglichen Leben funktioniert. Dank diesem wissenschaftlich fundierten Instrumentarium überwinden wir Selbstzweifel und bleiben auch im größten Stress souverän und überzeugend.
Ein Buch für alle, die ihre Bestleistung abrufen wollen, wenn's drauf ankommt!


Meine Meinung

Das Cover gefällt mir leider gar nicht und spricht mich überhaupt nicht an, ich finde es sieht weder modern noch schön aus. Ich habe mich also wirklich nur aufgrund des Inhalts für dieses Buch entschieden.

In unserer Gesellschaft ist Leistung unglaublich wichtig. So wichtig, dass wir dauernd versuchen sie immer mehr und mehr zu steigern – was jedoch leider oft auch im Burnout enden kann. Doch es gibt bestimmt auch Möglichkeiten, wie man Bestleistungen abrufen kann, ohne sich dabei zu sehr anzustrengen, oder?

Mayer spricht in "Wenn’s drauf ankommt" über seine eigenen Erfahrungen mit dem Thema und liefert dabei auch den ein oder anderen guten Tipp. Mir hat beim Lesen nur leider ein bisschen die andere Seite der Medaille gefehlt, denn es geht hauptsächlich nur um Bestleistungen und wie man diese erzielt, aber die negativen Aspekte (also was passiert, wenn man es mit dem Leistungsdruck übertreibt) werden leider so gut wie gar nicht beleuchtet.


Fazit

Ein lesenswertes Werk für Menschen, die sich voll und ganz auf ihre Leistungen konzentrieren möchten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen