Freitag, 2. September 2016

Zu Gast bei Monet - Rezepte aus Giverny

Das Buch "Zu Gast bei Monet - Rezepte aus Giverny" wurde mir kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Viel Spaß beim Lesen!




Autor: Florence Gentner
Verlag: Prestel Verlag
Seitenanzahl: 240
ISBN: 978-3791382876
Preis: 34,95€




Beschreibung via

Claude Monet war nicht nur ein berühmter Maler, sondern auch ein passionierter Gourmet. Der kleine Ort Giverny nordwestlich von Paris war sein Refugium: In seinem Haus inmitten einer traumhaften Gartenanlage mit den berühmten Seerosenteichen bewirtete der Künstler seine zahlreichen Freunde mit gutbürgerlichen und gleichzeitig höchst delikaten französischen Gerichten. Die in seinem Nachlass befindlichen Carnets de Cuisine – originale Rezeptaufzeichnungen Monets – lassen bis heute an den Genüssen von damals teilhaben. Käsesoufflé, Fischsuppe, Kartoffelpastete, sautiertes Hühnchen, feine Tartes, Biscuits, Crèmes: In den Rezepten ist die ganze Bandbreite von Vorspeisen, Suppen, Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichten, Saucen und Beilagen bis hin zu zahlreichen Desserts zu finden. Der vorliegende Band wählt aus den überlieferten 180 Rezepten die besten 60 aus und stellt sie in ausführlichen Kochanleitungen und verführerischen Bildern vor. Ein üppig illustrierter Abriss über Monets Leben und Werk vervollständigt dieses Buch und macht es zu einer ganz besonderen Einladung in die Welt des großen Impressionisten.


Meine Meinung

Ich habe selten ein so schönes Kochbuch in den Händen gehalten. Alleine das Cover verleitet schon zum Kauf. Auch, wenn man den Umschlag abnimmt, ist das Buch noch wunderschön. Mintgrün, elegant und edel. 

Doch nicht nur das Äußere des Buches begeistert, auch von Innen ist es wunderschön. Ein großes Lob an die Designer: die Fotos, die Gestaltung der Seiten und die Schrift - alles unglaublich gut gemacht und schön anzusehen.

Ich liebe Kochbücher, in denen es um mehr als nur ums Essen geht. Deshalb ist dieses Buch meiner Meinung nach das perfekte Kochbuch. Ein tolles Design, wunderbare Fotos, viele Rezepte, aber auch weitere Informationen. Man erfährt mehr über Monet, kann zahlreiche Werke bewundern, viele Zitate schmücken ebenfalls die Seiten.

Die Rezepte sind sehr vielfältig. Von eingelegten Kirschen über Kalbfleischklößchen in Brühe bis zu Zuckerkrapfen ist einfach alles dabei. Die Fotos sind sehr ansehnlich und die Anleitungen logisch und nachvollziehbar.

Das Rezeptverzeichnis ist zwar schlicht, aber ich finde es trotzdem sehr ansprechend, weil es mit einem blauen Hintergrund unterlegt wurde. Somit ist es nicht so langweilig und auch schön anzusehen.

Wenn man nicht unbedingt kochen oder backen möchte, kann man auch einfach nur zum Spaß in dem Buch blättern, sich ein bisschen mit Monet beschäftigen, Zitate lesen, Bilder anschauen - also man hat auf jeden Fall sehr viel Spaß mit diesem Buch.


Fazit

Dieses Buch ist für mich, wie bereits vorhin gesagt, das perfekte Kochbuch. Man kann sich mit Monet auseinandersetzen, seine Werke bewundern und nebenbei auch noch tolle Rezepte ausprobieren. Meiner Meinung nach lohnt es sich, sich dieses Buch zu kaufen und es eignet sich auch wunderbar als Geschenk.  Ihr findet das Buch übrigens hier: °Zu Gast bei Monet - Rezepte aus Giverny






Kommentare:

  1. Klingt nach einem Kochbuch für kunstaffine Gärtner. Also für mich! Danke für den Tipp.

    AntwortenLöschen
  2. Klingt wirklich gut. Was mir bei einem Kochbuch immer wichtig ist, ist, dass die Zutaten nicht zu außergewöhnlich sind. Sonst bekomme ich die dann immer nur in speziellen Geschäften und das mag ich nicht. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen