Samstag, 22. April 2017

Das übertherapierte Geschlecht

Das Buch "Das übertherapierte Geschlecht" wurde mir kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Viel Spaß beim Lesen!


Das übertherapierte Geschlecht

Verlag: Knaus
Seitenanzahl: 288
ISBN: 978-3813507584
Preis: 17,99€



Beschreibung via

Frauen sind gesundheits- und körperbewusst, sie wollen sich wohl fühlen und gut aussehen. Das macht sie attraktiv - vor allem als Kundinnen für Ärzte, Therapeuten und Pharmaindustrie. Aber nicht gesünder. „Das übertherapierte Geschlecht“ zeigt wie Frauen durch irreführende Informationen, selbst von angesehenen Institutionen, verunsichert und zur Kasse gebeten werden. Kritisch recherchiert und mit aktuellem Hintergrundwissen macht dieses Buch immun gegen unnütze und schädliche Verheißungen der Gesundheitsindustrie.


Meine Meinung

Ich finde, dass das Cover des Buches wirklich gut gelungen ist. Es passt perfekt zum Inhalt und spricht mich sehr an!

Die Thematik ist unglaublich interessant. Nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer. Zumindest würde ich als Mann auch gerne mehr darüber wissen wollen, was Frauen alles eingeredet und verschrieben wird.

Meiner Meinung nach sind solche Bücher wie "Das übertherapierte Geschlecht" sehr wichtig. Man muss sich nämlich auch selbst informieren, sich mehrere Meinungen zu einem Thema einholen und nicht blind auf den Arzt vertrauen.

Ich habe es schon selbst oft erlebt, wie es ist "übertherapiert" und mehr oder weniger von Ärzten verarscht zu werden, deshalb hat mich dieses Buch auch sofort angesprochen. (Kurzfassung: Ich hatte eine Antibabypille mit einem Wirkstoff, den ich nicht vertragen habe und durch den ich fast einen Schlaganfall bekommen habe. Es ging mir sehr schlecht, ich bin von Arzt zu Arzt gelaufen und meine Symptome wurden nicht ernst genommen. Erst als ich mich selbst an den Laptop gesetzt und gegooglet habe, konnte ich eine Lösung für mein Problem finden. - Vielleicht schreibe ich mal einen ausführlichen Beitrag dazu)

Natürlich wird das Thema Antibabypille im Buch angesprochen. Aber man findet auch viele andere Dinge (z.B. die Mammographie). Insgesamt werden die wichtigsten Themen behandelt und man erhält sehr viele Informationen.

Oft gibt es in solchen Büchern leicht subjektive Meinungen. Bestimmte Dinge (z.B. die Antibabypille) werden verteufelt und schlecht geredet. Ich finde sowas dann immer etwas kritisch und bevorzuge neutrale Texte. In diesem Buch habe ich einen Hauch von Verteufelung gegenüber von vielen Dingen gespürt, aber insgesamt ist es trotzdem gut gelungen.


Fazit

Ein sehr gut gelungenes sowie interessantes Werk! Ihr findet dieses Buch übrigens hier: Das übertherapierte Geschlecht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen