Samstag, 3. Juni 2017

Maddie - der Widerstand geht weiter


Am 27. Februar 2012 habe ich euch das Buch "Die Rebellion der Maddie Freeman" vorgestellt (den Link dazu findet ihr am Ende der Rezension). Die Rezension ist also bereits fünf Jahre alt. Und ich habe erst vor einem Monat beschlossen, endlich die Fortsetzung zu lesen. Ist mir früh eingefallen, was? :P Auf jeden Fall habe ich endlich das zweite Buch gelesen und mache mich jetzt an das Dritte, während ihr euch meine Meinung zu "Maddie - der Widerstand geht weiter" durchlesen könnt. Viel Spaß!


Autor: Katie Kacvinsky
Verlag: Boje 
Seitenanzahl:  384
ISBN: 978-3414823380
Preis (Hardcover): 15,99€ [D] 




Beschreibung via

Auch nachdem Maddie bei ihrem Bruder in L.A. eingezogen ist, setzt sie ihren Kampf fort. Gemeinsam mit Justin hilft sie Jugendlichen, die der Digital School den Rücken kehren wollen. Doch dann wird Maddie geschnappt und von der Polizei in eine Jugendstrafanstalt gesteckt. Hier werden alle inhaftiert, die sich gegen das System stellen. Isolationshaft und Gehirnwäsche sind im Gefängnis an der Tagesordnung und der Wille der meisten Insassen wird innerhalb kürzester Zeit gebrochen.

Maddie ist lange standhaft! Doch die Haftbedingungen zermürben auch sie und schließlich ist sie kurz davor, aufzugeben. Wie soll sie alleine im Gefängnis gegen die übermächtig erscheinenden Gegner bestehen? Erst als der junge Aufseher Gabe ihr zu verstehen gibt, dass er auf ihrer Seite steht, schöpft Maddie neue Hoffnung. Aber um das System zu besiegen, muss sie sehr weit gehen ...

Meine Meinung

Ich war von Anfang an begeistert. Eins meiner Lieblingszitate aus dem Buch findet sich auf S.31: "Wieso haben die Leute, die am meisten reden, fast immer am wenigsten zu sagen?". Dieser Satz könnte von mir stammen. Maddie hat einfach so recht in allem was sie sagt (zumindest aus meiner Sicht). Nicht nur auf ihre eigene Welt bezogen, sondern auch bereits auf unsere heutige Welt. Sie macht sich über Dinge Gedanken, über die ich auch fast täglich nachdenke. Und sie hat, zusammen mit ihren Freunden, so viele verschiedene Theorien und Anregungen - es macht richtig glücklich, all das zu lesen. 

Das Buch zieht den Leser bereits auf den ersten Seiten völlig in seinen Bann, aber spätestens ab Maddies Zeit in der Anstalt will man es gar nicht mehr aus der Hand legen. Es wird nie langweilig! 

Die Vorstellung, dass wir wahrscheinlich auch irgendwann so enden werden und teilweise vieles aus dieser Dystopie bereits auf die heutige Welt zutrifft, ist unheimlich - aber auch ziemlich realistisch. Die Geschichte regt wirklich zum Nachdenken an, aber auf eine spannende Art und Weise.

Man kann Maddie für ihr starkes Durchhaltevermögen nur bewundern. Sie lässt sich nicht unterkriegen und klammert sich an jeden positiven Aspekt, den sie finden kann. Gleichzeitig bleibt sie jedoch menschlich, ist also nicht perfekt und hat auch Phasen, in denen alles nicht nach Plan läuft. Aber insgesamt ist sie eine Kämpferin und hält durch. Ich bewundere sie sehr und liebe ihre Art, vor allem ihren Humor. 

Fazit

Auch die Fortsetzung hat mich überzeugt und ich habe sofort mit dem nächsten und auch letzten Band begonnen (statt wieder vier Jahre zu warten :P). Ich kann euch die ersten zwei Bücher also schon mal wärmstens empfehlen - wie es mit dem Dritten aussieht, werdet ihr dann auch bald erfahren. Hier findet ihr übrigens die Rezension zum ersten Buch.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen