Sonntag, 5. August 2018

Ich blätterte gerade in der Vogue, da sprach mich der Führer an

Das Buch "Ich blätterte gerade in der Vogue, da sprach mich der Führer an" wurde mir kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Viel Spaß beim Lesen!


Ich blätterte gerade in der Vogue, da sprach mich der Führer an

Titel: Ich blätterte gerade in der Vogue, da sprach mich der Führer an
Verlag: btb
Seitenanzahl: 400
ISBN: 978-3442716234
Preis: 11,00€



Beschreibung via

Sie kam aus bestem britischen Hause und widmete ihr Leben dem »Führer«. Michaela Karl erzählt die schier unglaubliche Lebensgeschichte der Unity Valkyrie Mitford: Hitler-Groupie, nordische Göttin und verwöhnte Tochter eines britischen Lords. Mitte der dreißiger Jahre zieht die 20-jährige Cousine Winston Churchills nach München, um Hitler kennenzulernen. Göring hält sie für eine britische Spionin, der MI5 für eine törichte Person. Während Eva Braun angesichts der unerwarteten Konkurrenz einen Selbstmordversuch unternimmt, spekuliert die Presse offen über die künftige Mrs Adolf Hitler. Doch als am 3. September 1939 Großbritannien und Frankreich dem Deutschen Reich den Krieg erklären, hallen plötzlich zwei Schüsse durch den Englischen Garten …


Meine Meinung

Das Cover des Buches hat mich nicht wirklich überzeugt. Innen wirkt der Text sehr gequetscht, da die Schriftart eher klein ist und die Ränder auch sehr dünn sind. Es sieht so aus, als ob man so viel Text wie möglich auf eine Seite pressen wollen würde, damit das Buch nicht zu dick wird. Dadurch habe ich leider das Gefühl, dass es sich um ein "billiges" Buch handelt und um keine hochwertige Biografie.

Ich finde den Titel sehr interessant und provokativ, deswegen wollte ich mir dieses Werk genauer ansehen. Ich weiß nicht, ob ich nicht so wirklich dafür geeignet bin, Biografien zu lesen, oder ob ich bis jetzt noch keine richtig gute Biografie erwischt habe, aber mal wieder hat mich die Informationsflut umgehauen und ich musste oft Lesepausen einlegen, da mein Gehirn bei all den Namen irgendwann nicht mehr aufnahmefähig war. Ich finde Details wichtig und erfahre auch gerne spannende Infos über die Vorfahren und die restliche Familie, aber hier wurde es mir oft zu viel und ich musste das Buch weglegen.

Ansonsten ist die Biografie jedoch durchaus spannend, auch wenn mir das Lesen etwas schwer gefallen ist und es teilweise sehr anstrengend war. Wenn man genügend Pausen einbaut, erfährt man sehr viel über das vielfältige Leben von Unity Mitford.


Fazit

Eine interessante Biografie..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen