Freitag, 26. August 2016

Die Honigtöchter

Das Buch "Die Honigtöchter" wurde mir kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Viel Spaß beim Lesen!


Autor: Cristina Caboni
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 416
ISBN: 978-3734102776
Preis: 9,99€




Beschreibung via


Kurz nach Sonnenaufgang verlässt Angelica Senes eine Landstraße in Südfrankreich und folgt einem von Rosmarin und Lavendelbüschen gesäumten Weg. Sie sucht den Bienenstock auf, den man ihr anvertraut hat. Sie ist reisende Imkerin, und sie liebt ihre Freiheit. Auch wenn sie dabei das türkisblaue Meer ihrer Heimat Sardinien vermisst. Erst als ihre Patentante stirbt und ihr ein Cottage hinterlässt, kehrt Angelica zurück. Doch dort muss sie sich dem stellen, was sie einst zurückließ: ihrer Familie, den Geheimnissen der Insel – und Nicola, dem Mann, an den sie schon als Kind ihr Herz verlor ...


Meine Meinung

Das Cover sieht sehr schön aus, es wirkt auf den ersten Blick wie ein süßer Frauenroman. Aber sobald man anfängt zu lesen, ist es doch so viel mehr. Der Schreibstil ist sehr schön, wenn auch eher einfach. 

Das Lesen des Buches hat mir sehr viel Vergnügen bereitet, da alles sehr blumig beschrieben wird und es voller Lebensweisheiten ist. Die Protagonisten machen sich ausschweifende Gedanken über verschiedene Dinge, über die ich auch oft nachdenke. 

Die Charaktere sind interessant und auch die Geschichte an sich hat mir gut gefallen. Jedoch muss man in der richtigen Stimmung sein, um diesen Roman zu lesen. Wenn ich einen eher melancholischen oder gestressten Tag hatte, konnte ich mich nicht wirklich auf die Honigtöchter konzentrieren. 

Was ich im wahrsten Sinne des Wortes sehr süß finde, ist das Honigtagebuch am Ende des Buches. Dort werden verschiedene Honigarten noch mal ausführlich beschrieben und vorgestellt. Eine sehr schöne Idee!

Fazit

Ein sehr schöner, honigsüßer Roman, den ich euch als Urlaubslektüre empfehlen kann. Ihr findet das Buch hier: °Die Honigtöchter






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen