Freitag, 27. Januar 2017

Selection - Die Kronprinzessin

Heute geht es um Band IV der Selection-Reihe. Viel Spaß beim Lesen der Rezension!



Autor: Kiera Cass
Verlag: Sauerländer
Seitenanzahl: 400
ISBN: 
978-3737352246
Preis: 16,99€


Beschreibung via

Die romantischste Liebesgeschichte seit es Prinzen und Prinzessinnen gibt geht in die vierte Runde – aber dieses Mal wird ALLES anders!
Die Liebesgeschichte um America, Maxon und Aspen hat ihr Ende gefunden – aber die Geschichte der ›Selection‹ ist noch lange nicht vorbei!

Nun ist es an Maxons Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin, sich ihren Prinzen aus 35 jungen Männern zu erwählen. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an die große Liebe glaubt sie sowieso nicht. Aber vielleicht glaubt die Liebe ja an Eadlyn!


Meine Meinung

Ich habe das Buch eben fertig gelesen und bin selbst total fertig. Es gibt am Ende einen Cliffhanger, der so krass ist, dass ich mir unsicher war, ob das Buch wirklich vorbei ist. Ich habe mir "Die Kronprinzessin" nämlich als eBook geholt und da geht öfter mal was schief. Also musste ich erstmal googlen, ob das wirklich das Ende war - aber leider war es so. Das heißt ich muss jetzt auf die Fortsetzung warten.

Irgendwie finde ich das wirklich sehr nervig, dass die Geschichte so in die Länge gezogen wird. Also man hätte Band 1-3 locker in einem Buch zusammenfassen können und genauso wird es wahrscheinlich mit den folgenden Büchern sein. Es ist schon teilweise ein bisschen sehr auffällig, wie einem hier das Geld aus der Tasche gezogen wird! Deshalb habe ich mir die ersten drei Bücher einfach aus der Bib ausgeliehen. ;) 

Zum Inhalt des Buches: Ich verstehe nicht, warum in den meisten Rezensionen so negativ von Eadlyn gesprochen wird. Als ob sie soo arrogant und unnahbar wäre. Ich kann es mir nur so erklären, dass viele sich einfach nicht in sie hineinversetzen können. Sie ist die Kronprinzessin, das ist eine große Last. Jeder einzelne Schirtt von ihr wird beurteilt. Wenn man sich da kein Schutzschild aufbaut, wird man von allen ausgenutzt und nimmt sich jede Kleinigkeit zu herzen. 

Ich mag Eadlyn, ich kann sie wirklich in fast allen Punkten verstehen und hätte eigentlich genauso gehandelt wie sie. Würde sich Maxon so verhalten, dann würde man ihn dafür loben. Oder wenn Eadlyn einfach allgemein ein Mann wäre. Aber das ist wieder das bekannte Problem - Frauen sollen "weiblich" sein, kichernd an Blümchen riechen und dabei rot werden. Ich finde es toll, dass Eadlyn so emanzipiert ist, ich liebe ihre Art. Sie ist selbstbewusst, wirkt auf mich nicht arrogant (bis auf eine Szene mit ihrer Zofe, aber das verzeihe ich ihr) und ist einfach eine moderne junge Frau.

Bei dem vierten Band habe ich auf mehr geschichtliche Hintergründe gehofft, einfach auf mehr Politik und Zeitgeschehen. Stattdessen wurde das ganze ungefähr so umgesetzt wie der Bachelor bei uns im TV - nur eben in Buchform. Schade! Die ganze Story bietet so viel Raum für mehr Geschichte & Politik, aber das wird nicht genutzt und die Bücher werden meistens auf das Casting reduziert - alles, was drumrum passiert, wird nur am Rande erwähnt. Dabei finde ich die Dates super langweilig, mich interessieren eher die Lebensumstände der Bürger (wieso sie protestieren und so weiter). 

Aber auch, wenn diese Thematik meiner Meinung nach viel zu wenig behandelt wird, habe ich das Buch sehr gerne gelesen und hatte einfach viel Spaß dabei - gerade deswegen, weil ich mich so gut mit der Kronprinzessin identifizieren konnte. 


Fazit

Das Lesen hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, deshalb kann ich darüber hinwegsehen, dass ein bestimmter Gesichtspunkt zu wenig thematisiert wurde und kann euch das Buch wirklich wärmstens weiterempfehlen! Ihr findet es übrigens hier: Selection - Die Kronprinzessin





Kommentare:

  1. Super Review! Das Buch hatte ich letzt auch schon einmal in der Hand, hört sich toll an :)

    Ganz liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
  2. Manchmal nervt es wirklich, wenn Bücher sich sooo hinziehen, ist ja furchtbar. :D Aber zum Glück gibt es eine Bibliothek, da leihe ich auch gern und vor allem viele Bücher aus.

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen