Freitag, 4. November 2016

Selection - die Elite

Ich habe es nun endlich geschafft, das zweite Band der Selection-Reihe in der Bibliothek zu finden und heute könnt ihr meine Meinung dazu lesen: viel Spaß!



Autor: Kiera Cass
Verlag: Fischer
Seitenanzahl:  384
ISBN: 978-3733500955
Preis (Hardcover): 16,99€ [D]




Beschreibung via

Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.

Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Trilogie geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?


Meine Meinung

Das Cover ist mal wieder sehr schön gestaltet, diesmal in warmen Rot-/Orangetönen. Die Schrift sieht sehr schön aus, ist groß und angenehm zum Lesen. Ich habe mir übrigens die gebundene Ausgabe aus der Bibliothek geholt, da ich mir diese Reihe nicht kaufen wollte - ich nehme nämlich nicht an, dass ich die Bücher noch mal lesen werde, also wozu Geld ausgeben, wenn es eine Bibliothek gibt? ;)

Man taucht relativ schnell wieder in die Geschichte ein. Obwohl bei mir ganze vier Monate zwischen Band I & II vergangen sind, konnte ich mich wieder an alles erinnern. Dazu muss man jedoch sagen, dass in Band I nicht sonderlich viel passiert ist. 

Ich kann Americas Zweifel sehr gut nachvollziehen. Aspen ist ihre große Liebe, sie kennt ihn gut und möchte ihn nicht verlieren (obwohl sie ihn durch sein Schluss-machen eigentlich schon mehr oder weniger verloren hat - aber sie liebt ihn trotzdem immer noch, denn die erste große Liebe vergisst man niemals). Andererseits kennt sie nun Maxon, der ganz anders und somit sehr aufregend für sie ist. Bei Aspen fühlt sie sich gut aufgehoben, sie kennt schon alles. Bei Maxon ist das anders, durch Maxon landet America in einer vollkommen anderen Welt. Entscheidet sie sich für Maxon, ist das also mit mehreren Veränderungen verbunden, die man auch erst noch verdauen muss. Es ist deshalb spannend, America während ihrer Entscheidungsphase zu beobachten.

Ich finde es gut, dass es nicht ausschließlich um die Dreiecksbeziehung geht. Das hat mir im ersten Band schon nicht besonders gut gefallen - da ist mir einfach zu wenig passiert, gewisse Dinge (Geschichte, Rebellen,...) wurden nur kurz angeschnitten, jedoch nicht ausführlich besprochen. Man stellt also Theorien auf, ist sich aber nicht sicher, ob diese wahr sind. Einerseits geht es mir diesbezüglich etwas zu langsam voran, America zeigt mir auch zu wenig Interesse an den Geschehnissen und Hintergründen. Andererseits kann ich  verstehen, dass sie erst irgendwie mit ihrer eigenen Situation klar kommen muss, bevor sie sich anderen Dingen widmet.


Fazit

Eine durchaus interessante Fortsetzung, die man unbedingt lesen sollte, wenn man bereits mit der Reihe angefangen hat. Ihr findet das Buch übrigens hier: °Selection - die Elite und meine Meinung zum ersten Buch gibts hier.







1 Kommentar: